Ralf Welteroth, Freiburger Autor und selbsterannnter, staatlich gänzlich ungeprüfter„Unterhalter“, seit langem schon schreibend und performativ jenseits gängiger Kategorisierungen und Zuschreibungen zumeist unterhalb des Radars der Hochkultur aktiv, legt nun mit seiner Hör-CD „Grüße aus Port Folio“ eine bemerkenswerte Werkschau vor, die aus neuen unveröffentlichten Texten besteht und zudem Älteres, Raritäten, Musikalisches sowie Gedichte und Liveaufnahmen aus den letzten gut und gerne zehn Jahren auf 2 CDs versammelt.
Seiner kreativen Vita wird hier in weiten Teilen Rechnung getragen, ist er doch nicht nur als Autor (und Dauergast der Stuttgarter Lesebühne getshorties) von komischen Kurzgeschichten und Texten über die Jahre regelmäßig in Erscheinung getreten ( u.a. auch mit Beiträgen für das Satiremagazin Titanic
und 2009 mit seinem im maringo-Verlag veröffentlichten Buch „Unter Eselbrücken“), sondern in der Vergangenheit auch schon als Musiker unter dem Namen Levy Shoemaker und als Mitglied der Performancegruppe Geschmackspolizei.

Er liess dabei immer wieder auch bundesweit in gewissen Kulturkreisen mit seiner skurillen Hochkomik und feinsinnig-absurden Beiträgen in verschiedensten Medien aufhorchen
sowie nicht zuletzt als Moderator, Conférencier und DJ mit ausgesucht geschmackssicherem Repertoire.
Nun also „Grüße aus Port Folio“- ein Hafen den es so wohl nur
in Ralf Welteroths Kosmos geben kann - vorbildloser Sehnsuchtsort und zugleich Rückzugsrevier für geistreiche Nonkonformisten, humorkritische Sprachfreibeuter, unartige Wortartisten sowie heimatlose wie zugezogene Zuhörer.
Das alles lässt sich auch bei einer Lesung mit ihm an einem Abend mit offenem Ausgang erleben- gerade auch heutzutage, aber auch andernorts.
In diesem Sinne, schöne Grüße aus Port Folio

www.ralfwelteroth.de